Allgemein News aus Deutschland

Medienmittwoch: Robbero: Genug GEZahlt!

Robbero | CC BY NC Robbero

Robbero | CC BY NC Robbero

Obwohl die GEZ schon lange durch den “Rundfunkbeitrag” oder den “ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice” abgelöst wurde, ergiesst sich auf das alte Kürzel weiterhin der Spott.

Die Gründe mögen Gewohnheit sein, die Tatsache, dass sie es ebenfalls verdient haben und ganz gewiss auch, weil die neuen Bezeichnungen so sperrig sind. Nicht einmal Dichterfürst Goethe oder der Ausnahmemusiker

Mozart hätte “ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice” irgendwie verarbeiten können.

So wird also in Liedern und Gedichten weiter die GEZtapo thematisiert, abGEZockt, man fühlt sich weiter über den Tisch GEZogen. Musikalisch hat das Robbero, ein Produzent aus Vilnius in Litauen, schön umgesetzt. Er spottet nicht nur über die Gebührenfunker, nein, er (er)fand auch den Titel GEZ noch? Genug GEZahlt!. In schönem Hip Hop, der irgendwie an Stuttgart erinnert, wird von angeblicher Demokratieabgabe sprechgesungen, die

Landessender bekommen ihr Fett weg, der Staatsrundfunk wird Wort für Wort ins Abseits gebuht.

Einen Vorteil hat die Umbenennung von GEZ in “ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice” dann doch: die neue Funkbehörde kann nicht mehr klagen, wenn ihrer Ansicht nach die Kritik an der GEZ zu unbotmäßig wird. Robbero nutzt das aus, indem er wirklich keine Zurückhaltung bei der Kritk erkennen lässt. Da es keine GEZ mehr gibt, kann sich der “ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice” auch nicht getroffen fühlen.

Mehr Musik von Robbero gibt es übrigens auf ccmixter.org zu hören. Mal Hip Hop, mal Groovie, mal Funky – und immer gut.


flattr this!

0 Kommentare zu “Medienmittwoch: Robbero: Genug GEZahlt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.