Allgemein News aus Deutschland

Um Haaresbreite Geschichte geschrieben – Parlamentswahlen in Island 2013

Ein Artikel von Andrew Reitemeyer; Übersetzung von Hauke Holtkamp. Veröffentlicht in Zusammenarbeit mit der Pirate Times unter CC-BY. Aus einer Serie von bisher vier Teilen: 1, 2, 3, 4

Geschichte geschrieben

Am Samstag, den 27. April 2013, wurde in Island Piratengeschichte geschrieben, als drei Mitglieder der dortigen Piratenpartei als Abgeordnete ins nationale Parlament gewählt wurden. Island ist damit das erste Land, in dessen Parlament Piraten sitzen.

Es war ein spannendes Finale, da die Hochrechnungen während der Nacht noch leicht variierten. Die isländischen Piraten wechselten dadurch von anfänglicher Extase zu Verzweiflung, Ungläubigkeit und Bestürzung, als unterschiedliche Reports von den verschiedenen Nachrichtenquellen  MBL und RÚV eintrafen. Noch lange, nachdem die Wahlparty im Reykjavik Cafe beendet war, herrschte Unklarheit über die genauen Ergebnisse. Erst später kristallisierte sich heraus, dass die PPIS 5,1 % der Stimmen auf sich vereinen konnte und damit drei sogenannte “Ausgleichssitze” gewonnen hat, die Torrentfreak näher beschreibt.

Piratenhelden

Die Wahlkampagne wurde mit großen Opfern durchgeführt und war begleitet von persönlichen Risiken für die Piraten, da einige in Vollzeit für die Partei arbeiteten, ohne eine garantierte Bezahlung, dafür mit steigenden Schulden. Sie haben nun nur wenig Zeit zum Durchatmen, da die junge Partei sich nun neu organisieren muss, um die isländische Bevölkerung im Athingi, dem isländischen Parlament, zu repräsentieren.

Abgeordnete

Helgi Hrafn Gunnarsson (Nordreykjavik)

Helgi Hrafn Gunnarsson
Helgi Hrafn Gunnarsson | CC-BY-SA 3.0 PP IS

Geboren am 22. Oktober 1980 in Reykjavik, arbeitet Helgi seit fast 14 Jahren als Programmierer und Systemmanager für verschiedene Firmen und Kunden. Er hat Sprachen und Religion studiert. Er hat in Finnland und Kanada gelebt und spricht Deutsch, Französisch und Arabisch. Er wurde Pirat, als die Regierung und Firmen in die Informationsfreiheit eingreifen wollten. Nach seiner Aussage ist das Internet das Bbeste, was die Menschheit seit der Druckerpresse erfunden hat. Es herrsche aber nun eine ernstzunehmende Bedrohung für die Chancen, die das Internet bietet.

Birgitta Jónsdóttir (Südwesten)

Birgitta Jónsdóttir
Birgitta Jónsdóttir | CC-BY-SA 3.0 PP IS

Birgittas politische Biographie ist zu lang, um sie im Detail hier aufzuführen. Viele Menschen sind sich allgemein bewusst über ihre Arbeit im isländischen Parlament als Repräsentatin der Bürgerbewegung und danach bei der Piratenpartei. Allerdings ist es vielleicht nicht bekannt, dass sie eine erprobte Malerin und Dichterin ist. Sie liest unersättlich alles von Donald Duck bis hin zu Romanen und politischen Abhandlungen. Beeinflusst von der Punkszene und der Kunst von Banksy, hat sie die Kampagnenbuttons entworfen. Sie bezeichnet sich nicht als Führerin oder Philosophin, sondern lieber als exzentrische Piratin. Sie ist ein herausragendes Element der Piratenbewegung und wird sie noch für lange Zeit in der Zukunft beeinflussen.

Jon Thor Olafsson (Südreykjavik)

Jón Þór Ólafsson | CC-BY-SA 3.0 PP IS

Jon war Birgittas parlamentarischer Assistent und studiert Betriebswirtschaftslehre an der Universität Island. Er wurde am 13. März 1977 in Reykjavik geboren. Er war Manager der Bürgerbewegung seit ihrer Gründung während der Wahl 2009 und sitzt im Aufsichtsrat der IMMI. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

 


flattr this!

0 Kommentare zu “Um Haaresbreite Geschichte geschrieben – Parlamentswahlen in Island 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.